Selbermacher

Schöner Fotohintergrund für meinen Engel

21. April 2013
Fotohintergrung für Danny

Mein Engel ist meine liebe Frau Daniela die den Blog Cozy & Cuddly betreibt. Seit langem wünschte sie sich einen Fotohintergrund, der zu ihrem Shabby-Style und Bastelsachen passt. Sie hatte mir auch schon einige Inspirationen im Internet gezeigt und ich hatte auch sofort eine Idee, wie man das umsetzen könnte. Was fehlte mir? Wie immer die Zeit! Aber in den Osterferien habe ich es endlich geschafft. Wir waren im Baumarkt und haben 6 ungehobelte Schalbretter, 3 Leisten, 1 Packung Schrauben, 1 kl. Dose Acryllack und ein paar Pinsel gekauft.

Fotohintergrund erstellen

Als erstes habe ich die Bretter auf den Leisten befestigt, immer mit 2-3mm Abstand. Das ganze habe ich aber nur von hinten verschraubt, damit man vorne keine Schrauben sieht. Dann habe ich einen Drahtbürstenaufsatz auf die Bohrmaschine gespannt und auf der Vorderseite die Maserung etwas ausgearbeitet. Denn das hellere Holz ist deutlich weicher als die Jahresringe und so kommt es zu diesem schönen Effekt. Danach habe ich das Ganze mit der Kreissäge in der Mitte geteilt und mit weißen Acryllack gestrichen. Nachdem es über Nacht getrocknet ist, konnte Danny am nächsten Tag den Blogeintrag über Holly Beckers neues Buch mit gelungenem Hintergrund schön in Szene setzen.

Fotohintergrund im Test

Wie ihr seht ist es garnicht so schwer einen Fotohintergrund zu zaubern. Die Materialkosten beliefen sich auf ca. 35,- EURO und man braucht ca. drei Stunden Zeit dafür.

Fotohintergrund im Test

Wer etwas mehr Zeit hat, kann sich das ganze auch einfach zusammen bauen, die Maserung ausbürsten und dann bis zum Herbst in den Garten stellen, wo es ordentlich der Witterung ausgesetzt ist. Dann wird das Holz noch mehr vom Regen ausgewaschen und schön grau, auch ein toller Shabby-Look.

 

Viel Spaß beim umsetzen, Euer Mark

 

 

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply Tina 21. April 2013 at 21:32

    Was mich ein bischen Stört sind die doch dunklen Linien zwischen den Brettern und das sie nicht in einer Linie verlaufen, sprich die Rückwand ist scheint versetzt angeschraubt worden zu sein oder?
    Aber super klasse Idee, ich glaube das muss ich mir auch machen.

    • Reply Mark 22. April 2013 at 09:39

      Liebe Tina, vielen Dank für Deinen lieben Kommentar. In diesem Fall sind die dunklen Linien durchaus beabsichtigt um eine rustikale Optik zu unterstreichen. Das versetzte kommt durch den Aufbau und weil es zwei lose Teile (um sie auch jederzeit platzsparend verstauen zu können) sind. Mein Schatz hat in diesem Fall nur nicht darauf geachtet es danach auszurichten.

      Liebe Grüße, Mark

  • Reply pipa 21. April 2013 at 22:15

    wow, das ist ja total süß von dir!
    Ich finds richtig schön :-)

    VLG
    pipa

  • Reply Elke 21. April 2013 at 23:53

    Super gemacht, Daumen hoch!

  • Reply Daniela (Käferkind) 22. April 2013 at 08:50

    *hihi* Das ist ja mal eine witzige Idee! =) GLG Dany

  • Reply Midsommarflicka 23. April 2013 at 00:00

    Oh, so einen Hintergrund will ich auch schon eine halbe Ewigkeit bauen… Die mag ich wirklich sehr von der Optik, schön geworden!

    Ich muss dringend zum Baumarkt und loslegen!
    (Schalbretter? Alles klar! Dann kann ich gleich wieder mit den richtigen Begriffen im Baumarkt protzen! ;) )

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: