Upcycling

Nähanleitung für eine Jeans-Tasche – Upcycling

10. Dezember 2012
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich hatte vor kurzem wieder mal Lust eine Jeanstasche zu nähen. Als ich dann in unserem Stoffe-Fundus stöberte, habe ich mich für einen alten Leinensack entschieden.

Alter Leinensack

Ich liebe die urigen alten Sachen, an denen man das gute alte Handwerk erkennt. Das gibt dem ganzen Charakter! Diese Leinensäcke findet man ab und zu auf Flohmärkten oder bei dawanda und eBay.

Leinentasche/JeanstascheWenn ihr Euch jetzt fragt,

Leinentasche/Jeanstasche Rückseite

wo ist bei dieser Tasche die Jeans?

Leinentasche/Jeanstasche Innenansicht

Diesmal auf der Innenseite! Von außen schön schlicht, und innen durch die Jeanstaschen schön praktisch. Ich habe zwar immer wieder vor, eine andere Form zu nähen, komme dann aber zu dem Altbewährten zurück. Diese Form ist einfach universell. Sie ist nicht zu klein und nicht zu groß, unter anderem ist sie eine perfekte iPad-Tasche. Neben dem iPad passen dann noch die Nadelrolle, zwei Knäule Wolle und diverse Kleinteile. Ich habe das ausgiebig auf der Blogst-Konferenz in Hamburg getestet. Ich stelle Euch gerne eine überarbeitete Version der Jeans-Taschenanleitung am Ende dieses Artikels zur Verfügung.

Was gibt es noch besonderes über diese Tasche zu sagen? Ein wichtiges Merkmal ist die Anordnung der Gurte. Die sind mit Absicht direkt zwischen der Taschenklappe und der Rückseite eingenäht. So liegt die Tasche beim tragen näher am Körper als eine Tasche, bei der die Träger standardmäßig an den Seiten befestigt sind.

Jetzt noch ein paar Variationen, die ich mittlerweile genäht habe und über die ich hier, hier und hier früher schon gebloggt habe.

 Selbermacheranleitung für eine Jeanstasche

Mein ursprünglicher Gedanke, war eine schöne individuelle Tasche aus einer alten Jeans zu nähen. Mittlerweile habe ich schon 12 Stück von diesen Taschen genäht und jede für sich ist was ganz Besonderes.

Hier findet Ihr die PDF zum download.

Weitere Ideen und Anregungen zum Thema Upcycling findet Ihr bei Ninas Upcycling Tuesday.

Upcycling Tuesday

 

Jetzt wünsche ich Euch viel, viel Spaß, Euer Mark

 

 

You Might Also Like

22 Comments

  • Reply Kreativsein Blog 10. Dezember 2012 at 22:53

    Gefällt mir : die Version mit dem Jute am besten…ich werde jetzt mal die Augen aufhalten nach antiken Materialien.Deine Tasche ist notiert:-)
    LG Nicole

  • Reply Biberella 11. Dezember 2012 at 12:28

    Hallo Mark,
    das ist eine richtig tolle Tasche geworden, ich beneide Dich darum ! Super finde ich auch die Info mit den Gurten *im Hinterkopf behalt*.
    GLG Alex

  • Reply Britta 11. Dezember 2012 at 13:21

    Die Tasche ist super, ich habe hier noch alte BergmannJacken rumfliegen, die ich auch in eine Tasche verwandeln will!!!
    Gut, dass Du Deine Tasche so ausgiebig vorgestellt hast.
    Lieben Gruß Britta

  • Reply haikele-made 11. Dezember 2012 at 15:26

    Wirklich gelungen und dein Blog auch. Lg Heike

  • Reply Suse 11. Dezember 2012 at 17:50

    Boah! Sehr cool!
    Gerade die Schlichtheit und die Raffinesse im Inneren!
    Deinen Blog werde ich mir merken!
    Liebe Grüße
    Suse

  • Reply Nina 12. Dezember 2012 at 20:43

    Hallo Mark,
    die Taschen sind der Hit und das Innenfutter mit der Jeans gefällt mir super.
    Danke auch für die Anleitung und liebe Grüße daheim.
    Nina

  • Reply Landmädel jule 13. Dezember 2012 at 19:24

    Wow ich bin schon wieder ganz begeistert von denen Mega coolen Taschen. Die sehen echt perfekt aus. Die aus dem Leinensack ist Super. War der Name schon drauf oder hast du das nachträglich gemacht? Liebe Grüße jule

    • Reply Mark 21. Dezember 2012 at 22:37

      Nein, der Name war schon. Das war ein wirklich alter Leinensack von 1930. ;-)

      Liebe Grüße, Mark

  • Reply Anouk 2. Januar 2013 at 09:45

    Die Tasche sind absolut klasse!!!! Vielen Dank auch für die Möglichkeit des Schnittdownloads. LG Anouk

  • Reply Catha 13. Februar 2013 at 17:45

    Hallo Mark,
    Bin eine absolute Nähanfängerin – aber ich dachte mir_ so eine Jeanstasche kann doch nicht so schwer sein…
    So für’s Erste kommt mir deine Anleitung recht verständlich vor – aber als Nicht-mathematisch-logisch-denken-Könnende frage ich mich in welchem Winkel die Seitenflügel gezeichnet werden müssen, damit, wenn man alles zusammennäht, die Naht gerade wird….
    Und dann: wie wird der Deckel am besten an die Tasche genäht?
    Sorry…habe leider wirklich keine Übung, aber vielleicht kannst du mir helfen?!?

  • Reply Greta A. Guhl 12. März 2013 at 17:28

    Hallo Mark!
    Einfach klasse, deine Tasche, sie gefällt mir richtig gut.
    Bin durch Zufall auf deiner Seite gelandet, ich suchte nach Ideen für eine Jeans-Tasche. Mir gefällt es, aus alten Klamotten neue Sachen zu nähen.
    Vielen Dank für die ausführliche Anleitung, ich glaube, ich werde mich daran versuchen.

    Lieben Gruß – Greta

  • Reply Christian von Mission Wohn(t)raum 13. Dezember 2013 at 06:55

    Wir haben uns gerade ein paar Kaffeesäcke organisiert… und auf der Suche nach „Verwertungsideen“ bin ich auf deine Homepage gestoßen. – Klasse umgesetzt diese Tasche.

    Viele Grüße,
    Christian

  • Reply Die Kleider, die wir tragen: Teil III – Die Lösungen | Green Compassion 19. Dezember 2013 at 17:53

    […] in dem man beispielsweise seine alte Jeans zu einer Tragetasche umnäht (eine Anleitung z.B. hier) oder aus einem alten Kissenbezug einen Rock macht. Es gibt aber auch Designer und Firmen, die sich […]

  • Reply koller maria 17. Juli 2016 at 17:48

    Ich Nähe auch Jans -Taschen Lebe in Graz und Freue mich über meine kunst

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: